12 saftige Marzipan-Hefeknoten

12 saftige Marzipan-Hefeknoten
1. März 2015 DasFreuleinbackt.
Marzipan-Hefeknoten

Endlich Wochenende! Meine Mitmenschen um mich herum und die Freunde sind entspannter. Es werden Pläne für den Samstag oder Sonntag geschmiedet und überlegt, wann der Freizeitstress in den Entspannungsmodus verwandelt wird. Wie Ihr wisst ist Entspannung für mich das Backen. Den ganzen Tag verwöhne ich meine Kunden mit Ganzkörpermassagen, Gesichtsbehandlungen, Maniküre, Make-Up uvm. In den letzten Wochen war nicht so viel Zeit zum Bloggen. Ich werde Euch nicht vorenthalten warum. Mein Kosmetikinstitut Angesicht ist nominiert für den Gloria- Deutscher Kosmetikpreis 2015. Es ist mir eine Ehre zu den Auserwählten zu gehören und sehr aufregend. Ein Fotograf nahm bereits Bilder von meinem Institut auf, das Kleid für den roten Teppich musste ausgewählt werden, Schuhe, Tasche etc. Meine liebe Angestellte wird fast verrückt vor Aufregung, da uns in Düsseldorf ein straffer Zeitplan am 27.03.2015 erwartet. Mit allem drum und dran. Frühes Einchecken im Hotel, Aufstellungen proben, Fotoshootings und der Galaabend mit der ein oder anderen Prominenz.

Für mich heißt das, erst einmal zur Ruhe kommen. Die Gedanken ab und zu wieder in die Realität zurückholen und schauen, welche Zutaten in der 20qm großen Höhle zwischen Kühl- und Apothekerschrank auffindbar sind. Z.b. wunderbares Marzipan, wofür manche sterben würden und andere wiederum die Nase rümpfen. Warum eigentlich? Es schmeckt doch so guuuut. Ok, solche angetrockneten Marzipan-Figuren oder Blumen muss man nicht wirklich essen, aber verarbeitet im lauwarmen Hefeteig ist es ein Träumchen, nicht? So stand ich todesmutig in der Küche und knetete einen Hefeteig und was passierte nach langen 1,5 Stunden? Das:

Meine Beste, mein Bruder, meine Angestellte und mein Herr Bla stopften sich wieder einmal die Münder voll. Egal ob eine Krümel-Pandemie ausbricht oder nicht. Hauptsache den Unterkiefer kurz aushebeln und rein in die Schublade. Wichtig dabei ist, dass es natürlich frisch gebacken ist. Warmer Hefeteig ist und bleibt ein absoluter Liebling im Hause des Freuleins. Ob mit Obst, Zimt-Zucker oder eben Marzipan. Aber was ist eigentlich Marzipan? Ich war neugierig und fand diesen kleinen Wikipedia-Auszug:

„Marzipan (das oder der) ist eine Süßware aus Marzipanrohmasse und höchstens dem gleichen Gewichtsanteil Zucker. Marzipanrohmasse ist eine aus blanchierten und geschälten Mandeln und Zucker hergestellte Masse. Das Verhältnis von Rohmasse und Zucker bestimmt die Qualität des Produktes…Die Marzipanqualität ist umso höher, je niedriger der Zuckergehalt ist…“

Hat das einer von Euch schonmal ausprobiert? Man könnte das doch selbst herstellen, oder? Ich merke, diese Gedanken werden mich den heutigen Tag beschäftigen. Aber weiter mit dem Gebäck, denn für alle Marzipan-Liebhaber hat das Freulein heute ein Marzipan-Hefeknoten-Rezept parat.

 

 

Marzipan-Hefeknoten

Marzipan-Hefeknoten

 Marzipan-Hefeknoten

 

Zutatenzeugs:

320 ml Milch

1/2 TL Kardamon gemahlen

20 g frische Hefe

130 g Zucker

1 Ei

550 g Mehl

1 Prise Salz

125 g weiche Butter

50 g Marzipan-Rohmasse

1 TL Zimt

 

Anleitung:

* 300 ml Milch und Kardamom lauwarm erwärmen

* Hefe zerbröseln, mit der Milchmischung und 75 g Zucker verrühren

* Das Ei verquirlen, 3 EL davon abnehmen und zugedeckt kalt stellen

* Hefemilch, Mehl, restliches Ei und eine Prise Salz ca. 8 Minuten kneten

* 75 g weiche Butter und nach und nach dazugeben, weitere 5 Minuten kneten und dann 1 Stunde zugedeckt gehen lassen

* Marzipan fein reiben und mit der restlichen Butter, 50 g Zucker und dem Zimt cremig aufschlagen

* Teig kurz kneten, auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat von 40cm Seitenlänge ausrollen

* Teigplatte mit der Marzipanbutter bestreichen

* die untere Hälfte auf die obere Hälfte klappen, dann das Teig-Rechteck nochmals zu einer Größe von 30×40 cm ausrollen

* die Teilplatte etwa 30 x 3 cm Größe schneiden

* Teigstreifen wie eine Kordel 3-4 Mal aufwirbeln und zu einem „Knoten“ aufwickeln

* Teig-Enden unterstecken

* alle auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backbleche legen und nochmals zugedeckt 20 Minuten gehen lassen

* Backofen auf 220 Grad vorheizen

* Restliches Ei und restliche Milch verrühren und die Marzipan-Hefeknoten damit bestreichen

* den Rest Zucker drüber streuen

* auf der vorletzten Schiene von unten ca. 10-12 Minuten backen

 

Wie Ihr seht ist das ein Rezept, das wirklich vorher durchgelesen werden sollte und step by step jeder Schritt beachtet werden muss. Man wird belohnt für die Geduld und luftdicht verpackt, konnten wir am nächsten Tag die übrig gebliebenen Marzipan-Hefeknoten mit einer Latte Macchiato (zum runterspülen) dazu genießen.

Ein kleiner Tipp von mir: Sollten sie zu schnell dunkel werden (wie bei mir) :-D, dann deckt sie mit Alufolie nach ca. 5 Minuten vorsichtig ab. So können sie problemlos weiter backen und verbrennen nicht.

Zum Schluss möchte ich einmal DANKE sagen. Danke für Euch Leser und Follower. Gestern bekam ich eine so schöne Email eines Backfans, die sich mehr Back-Videos von mir wünscht. Ich fühle mich wirklich geehrt und bekomme rote Wangen bei den Gedanken, dass es solche Herzmenschen gibt. Vielen vielen Dank! <3

Habt einen schönen Sonntag und viele Zuckerküsse!

 

Euer Freulein

 

P.s.: Leider weiß ich nicht mehr, aus welcher Zeitschrift dieses Rezept der Marzipan-Hefeknoten stammt. Bitte entschuldigt dies.

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*