Apfel und Birne in einem gedeckten Apfelkuchen

Apfel und Birne in einem gedeckten Apfelkuchen
8. Oktober 2017 DasFreuleinbackt.
In Home, Süßes
Gedeckter Apfelkuchen

„Bäumchen, rüttel dich und schüttelt dich, wirf Gold und Silber über mich!“ So heißt es so schön bei Aschenputtel. Die Wahrheit ist, dass der letzte Sturm Xavier über Deutschland eher die Äpfel von den Bäumen herab schmetterte. Schluss mit der Romantik. Die gnadenlose Dramatik der Realität lässt mich kreativ sein und somit gedeckten Apfelkuchen backen. Ich mag´s sehr.

Realität hin oder her, ein bisschen Ordnung muss dennoch sein. Das heisst jetzt nicht, dass ich alle Böden vom Kernobst befreit habe, sondern dass wir trotz aller Apfelflut für diesen gedeckten Apfelkuchen die Boskoop-Äpfel verwenden! Ich mag diese Sorte ganz gern, da er nicht mehlig ist. Leicht sauer-süß macht das Freulein nämlich ganz arg glücklich! Bitte merke: Leckerer Abbel, mega Kuchen! 😀

Gedeckter-Apfelkuchen

 

Zu den Äpfeln verirrte sich noch eine überreife Birne. Warum? Ganz einfach, sie musste verarbeitet werden. Warum also nicht mit zu den Äpfeln geben? Gedacht, getan. Aber lest selbst:

Gedeckter Apfelkuchen

  • Zutatenzeugs:
  • Für den Teig:
  • 250 g Butter
  • 160 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 400 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • eventuell etwas Milch
  • Für die Füllung:
  • 5 Äpfel
  • 1 Birne
  • 75 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 4-5 Tropfen Rum
  • Außerdem:
  • 1 Eigelb

Zubereitung:

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Dann alle Zutaten für den Teig nacheinander zu einem Teig verarbeiten.

2/3 des Teiges in eine gefettete mit Semmelbrösel ausgestreute Springform geben.

Einen ca. 3cm hohen Rand bilden und beiseite stellen.

Für die Füllung, die Äpfel schälen, entkernen und in ca. 1-2 cm große Stücke schneiden.

Die Birne ebenfalls abbrausen, entkernen und in Stücke schneiden, jedoch separat in einer Schüssel aufbewahren.

In einer heißen Pfanne die Äpfel mit den restlichen Zutaten paar Minuten garen, zum Schluss kurz die Birne mit unterheben.

Das Obst auf den Teig geben.

Den restlichen Teig ausrollen und auf die Obst-Masse setzen.

Die Ränder andrücken und mit dem Eigelb bestreichen.

Den gedeckten Apfelkuchen ca. 45 Minuten backen.

Gedeckter-Apfelkuchen

Gedeckter-Apfelkuchen

 

Tipp:

Behaltet den Apfelkuchen etwas im Auge. Nach ca. 25 Minuten deckte ich ihn mit etwas Alufolie ab, damit er nicht zu dunkel wurde.

Lauwarm schmeckt er oberklasse, aber auch am nächsten Tag ist er herrlich durchgezogen. Ich kann mich nicht entscheiden, wann er einem mehr Glücksmomente schenkt. Probiert es aus! Und wer immer noch Äpfel übrig hat, der schaut am Besten mal hier nach. KLICK ….denn das könnt Ihr auch damit zaubern. 🙂

Wer keine Äpfel zu Hause hat, geht doch noch auf die Apfelbaum-Wiese und liest dort welche ordentlich auf. Ab damit ins Körbchen! Wie verbackt Ihr am liebsten Eure Äpfel?

 

Habt´s schön und ein Zuckerkuss aufs Händchen,

Euer Freulein

 

Comment (1)

  1. Oh ich liebe gedeckten Apfelkuchen. Den gabs immer bei Oma. Selbstgemacht hab ich den aber noch nie… mhm…
    Sehen wir uns eigentlich wieder auf der Blogst?
    Lg Tobia

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*