Autorenarchiv für DasFreuleinbackt.

  • Muesliriegel

    Ich breche das Fasten und esse später einen Muesliriegel

    Es ist vorbei. Das Fasten! 16 Tage lang fastete das Freulein fröhlich vor sich hin. Mit allem drum und dran.…

    Weiter Lesen
  • Beschwipste-Erdbeeren

    Tortenzirkus und beschwipste Erdbeeren

    Ich war in Berlin. Eine Stadt, die immer pulsiert und offen für Neues ist. Hier entdecke, stöbere und staune ich.…

    Weiter Lesen
  • Naan-Brot

    Mauritius 2016 und ein indisches Naan-Brot

    Endlich war es soweit. Ein Urlaub auf Mauritius. Wie lange schon träumte ich von solch einem Urlaubsziel. Sonne, Strand, Erholung…

    Weiter Lesen
  • Brownie-Butter-Kuchen

    Brownie-Butter-Kuchen?! Wie bitte, waaas!?

    Das ist er! Der Brownie-Butter-Kuchen! Was ein Knaller, sag ich Euch. Ein lockerer Butter-Kuchen, der einen Brownie-Boden bedeckt. Ich musste…

    Weiter Lesen
  • Snickerdoodles

    Soft-Knack-Snickerdoodles mit Nougat!

    Ich konnte nicht mehr warten. Abends gegen 23 Uhr begann ich plötzlich auf der Couch zu zappeln. Augenpaare starrten mich…

    Weiter Lesen
  • Tassenkuchen

    Schenk Dir ein Lächeln mit einem Tassenkuchen. Let´s Dance und ein *Gewinnspiel*!

    Die ganze Woche war ich aufgeregt, denn ich freute mich wie verrückt auf den Freitag. Mein Herr Bla entführte mich in eine ganz andere Welt. Eine Welt, in die ich letzten Freitag einige Stunden eintauchen durfte: Die RTL-Tanzshow Let´s Dance. Eine Show, die mich seit März jeden Freitag auf die Couch zieht.

    Ihr wisst, normalerweise wusele ich überall rum und habe 100 bessere Dinge zu tun, als auf dem heimischen Sofa zu sitzen und Fernseher zu schauen, aber ihr müsst in diesem Fall auch noch etwas Anderes über mich wissen…

    Mit 5 Jahren meldete mich meine Mutter in einer Tanzschule an. Jazz-Tanz hieß es ab sofort 1x wöchentlich. Nach einem Jahr war klassisches Ballett hoch im Kurs. Bis 14 tanzte ich Ballett, Steptanz und Rock´n Roll. Doch plötzlich erschien mir in der Pubertät alles so uncool. Diese Art von Tanz ödete mich total an. Klaviergeklimper war ja „sooo langweilig“. Es folgten Hip-Hop-Kurse und zackiger Gardetanz, Marsch und Showtanz, bis mit 24 Jahren alles vorbei war. Warum? Das Lampenfieber wurde unerträglicher. Der Job kostete viel Kraft und Zeit. Aber…

    Bis heute liebe ich das Tanzen und trainiere mit einer lieben Freundin kleine Gardemädchen. Ganz aufgegeben wurde also nicht alles. 🙂

    Mit diesem Hintergrund sitze ich also freitags da und bin ein knallhartes Jury-Mitglied. Kommentare werden per WhatsApp-Nachrichten versendet, Punkte werden lauthals vergeben und granatenmäßige Musik haut mich aus der bequemsten Couchposition heraus. Ich schlage vor Freude in meine Kissen, reiße die Arme hoch oder verstecke mich bei Fremdscham in einer Wolldecke. So ist das. Das ist Leben! Ha!

    So kam vor einigen Wochen mein Herr Bla auf mich zu. Erzählte mir von seinem besten Freund und Geschäftspartner Eric Stehfest, der jetzt dort mittanzen würde. Ich flippte aus vor Freude und bin seitdem NNAATTTÜÜÜRLLICHHH sein 2.größter Fan! Ist klar, oder?! 😀

    Am 08.04.2016 war es dann so weit: Show Nr. 4. Wir fuhren nach Köln. Haare gesteckt, Lippenstift aufgetragen und Kleid gebügelt. Kein Knoblauch im Essen, Wasser in der Tasche, Handy fast aufgeladen. Check!

    Eric hatte uns einen Platz in der 1. Reihe besorgt. :-O Direkt an der Bühne. Neben uns die Familie Swarovski. Sehr herzliche und sympathische Menschen, die ihre Victoria mit Freude in jeder Show unterstützen.

    Es wurde alles erklärt, wann Werbung eingespielt oder was sonst während der vier Stunden passieren würde. Die Stimmung war schön und alle freuten sich. Die Show begann. Diesmal hieß es für mich, ich musste alles, was ich bisher daheim während der Ausstrahlung machte, sein lassen. Kontenance war angesagt. Im Inneren bewertete ich trotzdem, meine Zehen wackelten ganz leicht in den Schuhen mit und brav klatschte ich bei jeden Tanzpaar. Aber Oana und Eric schafften es uns von den Stühlen zu reißen! Wir tanzten zusammen Macarena!

    War das schööööön!

    Nach der Show trafen wir uns im Backstage-Bereich, wurden einander vorgestellt und tanzten nach den Interviews und Selfies (auch mit mir) mit Presse und Fans, alle ausgiebig auf der After-Show-Party. Naja, ich stand erst einmal am Rand. Lieber bisschen unauffällig von einem Fuß auf den anderen mitschwingen. Ich war original „Baby“ bei Dirty Dancing. Die Wassermelone war meine Wasserflasche. Und was geschah? Mein Herr Bla, Eric und Oana waren plötzlich alle draußen. Entspannt saß ich eine Weile auf einem Tisch und hielt mich an meinem kohlensäurefreien Getränk fest. Dann kam plötzlich einer der Profitänzer auf mich zu. Schluck! Augen-aufreiß! „Lauf bitte weiter! Biiitteee!“, dachte ich. Doch er forderte mich direkt auf. Ich schüttelte hektisch den Kopf. Er war entsetzt! Vadim zog mich vom Tisch. „Äh, na gut. Ich muss da jetzt wohl durch.“ Freulein ist ja professionett. Er sah mich an und fragte: „Warum willst du nicht tanzen? Why not?“. Und es gab kein Erbarmen: Er rückte mich in Position, begann zu tanzen und führte mich eindrucksvoll und sicher über die Tanzfläche – und mir blieb auf wundersame Weise nichts anderes übrig, als… mich darauf einzulassen.

    „Hallo?! Ich bin vielleicht überfordert und außerdem muss es doch schrecklich sein, mit Menschen zu tanzen, die es nicht können!? Oder?“ Aber er lächelte nur und sagte bestimmt und höflich: „Nein!“

    Mehr sag ich jetzt nicht dazu! ….“mein Baby gehört zu mir“….schoß es mir durch den Kopf.  Dann wankte ich zufrieden und wohlerzogen Richtung Tisch zurück. 😀

    Als wäre es geplant, kamen Herr Bla, Eric und Oana genau in diesem Moment zurück und sprangen wieder feiernd auf das Tanzparkett. Motsi Mabuse übernahm die Musikauswahl und wir flippten vor Freude aus. Tolle Beats, Songs und eine tolle Stimmung. Nach dem 90er Special, war DAS genau mein Musikgeschmack! Nach Hause ließ sie uns nicht. Keine Chance. 3x zog ich meinen Mantel wieder aus. Beim 4.x sagte sie lachend: „Ok, jetzt dürft Ihr nach Hause.“

    Rückblickend war das einfach ein wunderschöner Tag und ich bin dankbar, dass ich das alles erleben durfte! … Allerdings ist das Freulein ja nie unterwegs, ohne an ihre Leserinnen und Leser zu denken und war bestens vorbereitet, um Euch jetzt ein kleines Schmankerl anzubieten. Denn, was wäre ein Back-Blog ohne Backen?! 🙂

    Das Besondere an diesem Rezept ist vor allem das Back-Utensil: Eine „Schenk Dir ein Lächeln„-Tasse der Station B3.1. Mein Herr Bla und Eric Stehfest haben nämlich eine Filmproduktionsfirma gegründet, die die Philosophie als Leitgedanken trägt, dass jeder Mensch aus sich Kraft schöpfen kann, um den Aufgaben und Herausforderungen des Lebens zu begegnen. Schenke Dir selbst ein Lächeln, könnt man sagen. Da mir diese Lebenseinstellung, dieser Lebens-Stil, sehr gefällt und ich hierbei auch aus eigener Erfahrung sprechen kann, wollte ich meine Leidenschaft des Backens damit verbinden. Also überlegte ich kurz und bestellte dann schnurstracks ein Tasse in dem Station B3.1-Shop, mit der Idee, ein Tassen-Kuchen-Rezept zu realisieren. Und das Schöne ist, das diese von allen Stations-Mitgliedern, die an dem besagten Freitag da waren, unterschrieben wurde. Von Lorris Andre Blazejewski, von Luise Schubert und von Eric Stehfest.
    Und richtig… diese Tasse gibt es auch zu GEWINNEN!

    Schreibt bis Dienstag, 12.04.2016, 23.59 Uhr unten ins Kommentarfeld, warum ausgerechnet Ihr, die Tasse Euer Eigen nennen wollt.

    Und hier Eure „Kaugummi-Fraktion“ 😀 im offiziellen Gewinnspiel-Video live vom Set:

    Unten rechts auf dem Foto, seht ihr übrigens Profitänzerin Oana Nechiti – die die gleiche Schuhgröße und Nase hat wie ich! 😀

    Let´s Dance

    Let´s Dance

    Für Euch habe ich also einen Tassenkuchen in der Tasse gebacken. Was übrigens super funktioniert, wenn Ihr nur für Euch und das gerade JETZT SOFORT braucht. Sehr schnell zubereitet und mit Grundnahrungsmittel, die man fast immer zuhause vorrätig hat.

    Habt Ihr schon einmal mit Eurer Mikrowelle gebacken? Ich hatte es zuvor noch nicht getan und war umso mehr begeistert. Mehr als etwas aufzuwärmen- wenn überhaupt- passiert mit ihr normalerweise nicht… Aber jetzt bitte alle Äuglein hier zu mir und aufgepasst, denn in dieser schönen stabilen Tasse, könnt Ihr in Zukunft viel zaubern, kochen oder backen. Ob Kaffee, Kuchen, heiße Schokolade, Suppen oder einen Tee, alles und noch mehr ist damit möglich.

    Ich hab´s getan, leset und staunet:

     

    Tassenkuchen

    Tassenkuchen

    Tassenkuchen

     

    Zutatenzeugs für eine 350ml großen Tasse:

    30 g Butter

    1 Ei

    4 EL Zucker

    1/2 TL Vanillezucker

    1 EL Sahne

    5 flache EL Mehl

    1/2 TL Backpulver

    2 EL gemahlene Mandeln

    10-12 gefrorene Himbeeren

     

    Anleitung:

    * die Butter schmelzen und beiseite stellen

    *  alle Zutaten miteinander verrühren

    * zum Schluss die Butter zugeben und dann die Himbeeren unterheben

    * den Teig in die Tasse geben und bei 800 Watt in der Mikrowelle ca. 1:50 Minuten backen

     

    Tassenkuchen

    Tassenkuchen

    Tassenkuchen

    Tassenkuchen

    Sieht es nicht schön aus? Mit einem Klecks Sahne und einer Himbeere dekoriert, ist es noch hübscher fürs Auge. Probiert unbedingt den Tassenkuchen aus und hüpft schnell ins Lostöpfchen! Viel Glück und schenkt Euch ein Lächeln!

     

    Euer Freulein
       ….und hier ist der GEWINNER!!!!! Yeah!!!! Glückwunsch!!!!!
       
     

    ***Schenk dir ein Lächeln-Tasse-Gewinnspiel***

    * Lass einfach einen Kommentar mit Name/Blog oder Name/Email da, warum Du die Tasse haben möchtest.
    * Teilnahmeberechtigt sind volljährige, natürliche Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme ihren ständigen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.
    * Personen unter 18 Jahren dürfen nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten teilnehmen.
    * Nur Einträge, die vor dem Teilnahmeschluss abgegeben werden, werden berücksichtigt. Das Freulein backt übernimmt keine Verantwortung für fehlende, verspätete oder an falscher Stelle abgegebene Einträge.
    * Ein Eintrag wird nur dann berücksichtigt, wenn er von einem eingeloggten User oder unter Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse abgegeben wurde.
    * Eine Mehrfachteilnahme ist ausgeschlossen.
    * Der Gewinner wird per Zufallsauswahl bestimmt und innerhalb von vier Tagen unter der angegebenen E-Mail-Adresse informiert.
    * Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle Preise wurden unentgeltlich zur Verfügung gestellt und können nicht bar ausgezahlt werden.
    Weiter Lesen
  • Schokoladen-Mousse-Kuchen

    Schokoladen-Mousse-Kuchen

    Hier gibt es einen Mensch in meinem Leben, der nicht genug von Schokolade bekommen kann. Weiblich, 40 Jahre alt, klein…

    Weiter Lesen
  • Oster-Biskuit

    Ein Oster-Biskuit der Federn lässt

    Uuuuääääähhhhh…! Heute ist Memmen-Tag. Eingemummelt liegt das Freulein auf der Couch im Wohnzimmer. Ein Stapel Soft-Taschentücher türmt sich neben meinem…

    Weiter Lesen