Eine Nektarinen-Tarte und ein Foto-Workshop

Eine Nektarinen-Tarte und ein Foto-Workshop
5. Oktober 2016 DasFreuleinbackt.
In Empfohlenes, Home, Süßes
Nektarinen-Tarte

Es ist Samstag Morgen. Um genau zu sein, Punkt 6 Uhr. Normalerweise springe ich nicht voller Elan und Freude beim ersten Wecker-Pieps aus meinen warmen Federn. Schon gar nicht um diese gnadenlose Uhrzeit am Wochenende…denn der Muffel, das bin ich.

Diesmal ist es anders. Ich bin hellwach, als wartete ich bereits auf das Ertönen meines Weckers. Alles wurde schon am Vorabend zurechtgelegt. Klamotten, Foto-Ausrüstung, Wasserflasche und Schreibzeug. Die Adresse liegt ausgedruckt auf meinem Tisch, das Auto ist getankt und die Motivation einfach da.

Es geht zu einem Fotoworkshop für Blogger. Katja Heil von das Fräulein K. Sagt Ja und Mara Hörner von Life is full of goodies laden ein. Schon im Juni meldete ich mich für diesen Workshop an. Unbedingt wollte ich in diesem Jahr noch etwas für mich tun. Die wenige und kaum planbare Zeit lassen mir 2016 nicht allzu viel Luft für meine Leidenschaft, das Bloggen. Aber ich tat es und meldete mich frühzeitig an.

Ich fuhr pünktlich los um rechtzeitig anzukommen. Eine gute Stunde saß ich in meinem Auto bis die Ansage von meinem Navi kam: „Das Ziel befindet sich auf der rechten Seite.“ Yeah, angekommen!

Sehen, lernen, fotografieren und frei sein, das alles erwartete mich ab jetzt für einige Stunden. Ich stieg aus meinem Auto aus, nahm meine Tasche mit all meinem Foto-Zeug in die Hand und klingelte an der Türe.

Der Summer ging, die Tür stieß auf und ich lief die Treppen hoch Richtung Workshop. Ich betrat leise den wunderschönen weißen und hellen Raum, indem schon einige kreative Köpfe herumwuselten oder sich begrüßten. Eine liebevolle Atmosphäre umhüllte mich und hieß mich Willkommen.

 

Ab da an hieß es: Zuhören, sehen, verstehen, lernen. Wir tauschten uns aus, stellten Fragen, fotografierten Maras Kuchen oder mitgebrachte Speisen. Übrigens ergatterte ich noch das neue Backbuch von ihr: Balanced Baking-60 Rezepte ohne weißen Zucker, Weizenmehl und Butter. Schaut es Euch unbedingt an, denn die Rezepte sind und schmecken fabelhaft!

Workshop

 

Katja hatte den Raum wunderschön eingerichtet und dekoriert. Wie bei einem Zirkeltraining konnten verschiedene Stationen angegangen werden, um das Erlernte gleich umsetzen zu können.

Wieder Daheim flitzte ich los und kaufte Holz um mir Foto-Hintergründe zu basteln. Ein neues Objektiv lag auch noch wenige später in meinem Warenkorb. Umgesetzt wurde mein Gelerntes an dieser Nektarinen-Tarte.

 

Nektarinen-Tarte

Ich werde noch ein wenig üben. Das Fotografieren ist nicht umsonst ein Lehrberuf. Ich ziehe den Hut vor allen Fotografen und teile die Freude dabei.

Diese Nektarinen-Tarte entstand, weil der Kühlschrank „nur“ dieses wunderbare Obst hergab. Was ein Glück sag ich Euch, denn sie schmeckt herrlich saftig. Hier geht es zum Rezept:

 

Nektarinen-Tarte

Zutatenzeugs:

3-4 reife Nektarinen

125 g kalte Butter

50 g Puderzucker

2 Päckchen Vanillezucker

Mark einer Vanilleschote

1 Prise Salz

1 Ei

250 g Magerquark

200 g Frischkäse

60 Zucker

 

Anleitung:

* die Nektarinen waschen, entkernen und in Scheiben schneiden- beiseite legen

* eine runde Backform fetten und mit Mehl ausstäuben

* Mehl, Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Salz, Vanille-Mark, Ei, 1 EL kaltes Wasser und die Butter mit dem Knethaken bearbeiten

* den Teig in die Backform geben, andrücken, einen Rand hochziehen, mit der Gabel mehrfach einstechen und für ca. 30 Minuten kalt stellen

* den Backofen auf 175 Grad vorheizen

* den Quark, den Frischkäse, Zucker und das Päckchen Vanillezucker gut miteinander verrühren

* die Quark-Creme auf den Tarte-Boden geben und mit den Nektarinen-Scheiben garnieren

* auf mittlerer Schiene ca. 35-40 Minuten backen

* nach dem Abkühlen darf die Nektarinen-Tarte gern noch mit gehakten Mandeln bestreut werden

 

 

Nektarinen-Tarte

Wir sollten mehr für uns tun. Achtet auf Euch, macht mehr das, worauf Ihr Lust habt und was Euch Freude bereitet. Das Leben ist schön!

Ich übe noch etwas mit meiner Kamera. Ich danke Mara und Katja für wunderschöne Stunden, habe soooo viel für mich mitgenommen und erfreue mich noch Wochen später daran. Das ist ein gutes Zeichen!

Habt Ihr weitere Ideen, wo ich noch kreativ hinein schnuppern könnte und wie findet Ihr eigentlich die Hochkant-Bilder? Oder doch besser wieder quer? Hmmmm….grübel….

 

Ein Zuckerkuss aufs Händchen,

Euer Freulein

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*