Meine Knusper-Streifen bei der Filmpremiere von „Trieb“!

Meine Knusper-Streifen bei der Filmpremiere von „Trieb“!
20. November 2016 DasFreuleinbackt.
In Empfohlenes, Home, Süßes

Zack und schon ist es wieder 4 Wochen her, dass ich auf einer waschechten Filmpremiere in Berlin war. Ihr wollt wissen, auf welcher?

Auf der Filmpremiere der Station B3.1! Deren mittlerweile 9. Film trägt den Titel „Trieb – TANZEN HEISST LEBEN“ und ist das Werk, welches aus der tänzerischen Begegnung zwischen Profitänzerin Oana Andreea Nechiti und Eric Stehfest bei Let’s Dance 2016 entstanden ist. Der Film ist gleichzeitig Teil der 16-teiligen Recherche-Reihe und wurde letzten Juli gedreht. Was dort genau los war UND welche Aufgabe ich dabei erfüllte, erfahrt ihr aus einem vorigen Blogpost von mir. KLICK.  Nach einer 5-monatigen Schaffungsphase von der Entwicklung über das Crowdfunding, den Filmdreh bis hin zur Postproduktion, waren nun meine Liebsten und ich mehr als gespannt, die Premiere am 22.10.2016 im Kino in der Kulturbrauerei in Berlin live zu erleben. Aber nichts geht ohne ein Überraschung… 🙂

Den Abend zuvor trudelten plötzlich im Hause des Freuleins Whatsapp-Nachrichten ein, ob ich nicht für unseren VIP-Bereich Kuchen backen könnte. Öhm wie jetzt?! Und überhaupt: WELCHEN denn? *PANIK* Nun ganz weit oben auf der Wunschliste stand, der Schoko-Kokos-Kuchen und ein Kuchen meiner Wahl. Ich überlegte kurz und entschied mich schnell für meine Knusper-Streifen, denn die kann man super in der Hand halten, ohne dass danach irgendwas klebt oder hängt. Ich begann nach Feierabend an zu backen, schlief die Nacht etwas unruhig und wachte überpünktlich auf. Alles wurde gepackt und los ging´s.

Soo machten sich am Samstag, 22.10.2016 mein Bruderherz, meine Beste und ich auf den Weg nach Berlin. Die Tasche war gepackt, das Auto getankt und wir voller Vorfreude. Wir fuhren völlig entspannt mit einigen Latte Macchiato-Pausen von einer Autobahn auf die nächste. Wir lachten, sangen und quasselten bis mein Handy ging. Mein Herr Bla sendete mir eine Nachricht, in der er mich fragte, ob ich zufällig meine Kamera eingepackt hätte. Na klar hatte ich das! Gut, denn die Fotografin cancelte kurzfristig wegen Kranksein ihren Auftrag. Öh ok, was bedeutet das jetzt genau für mich? Genau! Ab jetzt nix mehr mit entspannt sein, ich sollte die Fotos knipsen! Oh mein Gott! Nun, die High-Heels waren passé, die goldenen Turnschuhe mussten her, mein Kleid war bequem und öhm nun gut, ARBEITEN war angesagt.

Wir erreichten unser Ziel: Kulturbrauerei Berlin! Yeah! Ich traute meinen Augen nicht! Unsere Filmplakate zierten die Außenwand des Kinos! Bäm! Wie cool war das denn?! Wir betraten die Eingangshalle, wo es mit den Plakaten nahtlos weiterging. Großartig!Die Aufregung stieg kontinuierlich an. Meine Nerven…

Wir trafen meinen Herrn Bla (Lorris Andre Blazejewski) und Eric Stehfest im Büro der Kulturbrauerei und begrüßten uns. Beide waren ebenfalls sehr aufgeregt und voller Vorfreude.

Wir tauschten uns kurz aus, verstauten den Kuchen und meine Knusper-Streifen, sprangen ins nächstbeste Restaurant und fuhren danach in Hotelzimmer zum Umziehen. Kurze Zeit später, flitzten wir wieder los Richtung Kino, wurden von Fans und Besuchern überwältigt und somit begann dann auch blitzschnell meine Arbeit. Knips da, Ellenbogen raus knips dort, runter auf die Knie knips nochmal. Kurz jemanden begrüßt, dann selbst geknipst worden, dann weiter geknipst usw. Puh! Was war da denn los?! Schaut mal:

 

Um 20 Uhr saßen alle auf ihren Plätzen. Eric und Lorris begrüßten alle und riefen das Team zusammen, um uns alle dem Publikum vorzustellen. Nach den wertschätzenden wunderschönen Worten, war es endlich soweit. Der Film Trieb lief ab. Es war ein überwältigendes Gefühl zu sehen, wenn alles zusammengefügt und zu einem Vollkommenden wird. Das war es: Unser Film. All die Arbeit, der Schweiß, die Nerven, das Kreative, die Pannen, die Freude, all das wird plötzlich zu Einem. Wie wunderbar!

Ich war so stolz auf uns!

Der Film endete, alle standen auf und applaudierten. Wow!!!! Wie schööööööön!!!! Wir lagen uns in den Armen.

Kurz darauf hieß es: FEIEREI! Im SODA-Club ging es weiter. Wir tanzen, lachten uns sprachen ununterbrochen über den Film. Es wurde an alles gedacht. Eine wunderbare Location, mit mehreren Dancefloors und einen total coolen VIP-Bereich. Dort kamen wir etwas zur Ruhe und konnten uns mit Kleinigkeiten stärken.

…und einer der Kleinigkeiten waren meine Knusper-Streifen… 🙂

Knusper-Streifen

 

Knusper-Streifen

Zutatenzeugs:

für den Teig

200 g weiche Butter

100 g brauner Zucker

1 Prise Salz

1 Eigelb

300 g Mehl

1/2 TL Zimt

 

für den Belag:

100 g Butter

50 g flüssiger Honig

200 g gehobelte Mandelblättchen

2 EL Mehl

 

Knusper-Streifen

 

Anleitung:

* Ofen auf 180 Grad vorheizen

* alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken verkneten

* den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und mit den Händen bis zu dem Rand andrücken

* in einem Topf die Butter und Honig schmelzen, dann die Mandelblättchen mit dem Mehl zugeben und verrühren

* die Masse auf den Teig verteilen und ca. 20 Minuten backen

* noch heiß ca. 14 Streifen schneiden und dann auskühlen lassen

 

Knusper-Streifen

 

Wir sind glücklich. Danke für alle Unterstützer und Danke für alle Spenden beim Crowdfunding. Nur durch Euch kann Schönes noch größer werden.

Hier noch ein kleiner Bericht und Interviews über die Filmpremiere: KLICK

Wer die Knusper-Streifen in der kommenden Adventszeit nachbacken möchte, wird sich daran erfreuen, wenn diese 1-2 Tage durchgezogen sind. Sie sind köstlich! Kennt Ihr das auch von anderem Gebäck, dass dieses dann am nächsten Tag noch besser schmeckt?

 

Habt´s schön und ein Zuckerkuss aufs Händchen,

Euer Freulein

 

 

Comments (2)

  1. Herzlichen Glückwunsch
    Das klingt ja alles super spannend und aufregend.
    Ich muss jetzt mal den berühmten Schoko-Kokos Kuchen suchen gehen.

    Hab eine schöne Woche
    Tobia

    • Autor
      DasFreuleinbackt. 8 Monaten vor

      Du wirst ihn finden und nie wieder einen anderen Kuchen backen wollen. Versprochen! 😀
      LG
      Sandra

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*