Citronelli – Italienische Zitronentaler

Citronelli – Italienische Zitronentaler
22. November 2015 DasFreuleinbackt.
Citronelli- italienische Zitronentaler

 

Am Wochenende wurde bei mir offiziell die Adventszeit eingeläutet. Mein Haus inkl. Geschäft wurde winterlich und weihnachtlich hergerichtet. Kaputte Glühbirnen und Halogenstrahler sind erneuert, die Straßenvitrine leuchtet einladend hübsch und die Fenster bemalt. Überall ist jetzt dekoriert, der alte Adventskranz muss noch einmal herhalten, was aber überhaupt nicht schlimm ist und Kerzen sorgen ab sofort für eine flauschige Stimmung.

So langsam beginnen die Menschen sich einzumummeln. Die Kälte kommt doch noch nach all den milden Tagen. Gärten werden winterfest gemacht, die Lichterketten bei dem ein oder anderen aufgehängt. Keiner stört sich mehr in den Kaufhäusern oder Supermärkten an Weihnachtsgebäck und Nikolausaufstellern. Jetzt darf alles sein.

Mittlerweile erwische ich mich dabei, darüber nachzudenken, wann die verschiedenen Plätzchensorten gebacken werden sollen. Das herrliche dabei ist, dass jetzt nach Feierabend ohne Probleme gebacken werden kann, da Kekse an sich nicht lange brauchen, bis sie fertiggestellt sind. Die Klassiker meiner Ur-Oma wie z.B. Vanille-Kipferl, die es übrigens mit Videoanleitung hier gibt…KLICK  werden jährlich mit neuen Sorten vermehrt. Ihr kennt das sicherlich. Nur wenige Rezepte schaffen es mit auf die traditionelle Liste aufgenommen zu werden.

In diesem Jahr überlege ich zudem wirklich einige Plätzchen zu verschenken oder mehr Selbstgemachtes aus der Küche einzutüten. Irgendwie gefällt mir immer mehr dieser Gedanke, was ich früher eher nicht so originell fand, finde ich heute umso besser. Man wird älter und zack ist man selbst die Oma, die von den Enkeln nach Familien-Rezepten gefragt wird. Noch schmunzel ich…  🙂

Es gab somit schon jetzt das erste neue Rezept, das voller Spannung ausprobiert wurde. Citronelli. Die italienische Betonung einer schönen, älteren und untersetzten Italienerin liegt mir in den Ohren. Bildlich stelle ich sie mir vor meinem geistigen Auge vor, wie sie gestikulierend mit einer Schürze um die Hüfte gewickelt erklärt, mit wie viel Liebe das Essen dort zubereitet wird. Ich glaube sofort alles und habe Lust die Plätzchen zu backen.

 

Citronelli- italienische Zitronentaler

Citronelli- italienische Zitronentaler

Während ich übrigens diesen Post für Euch schreibe, sitze ich in Hamburg bei einem lieben Freund, meines Herrn Bla. Es wird gekocht und tatsächlich läuft italienische Oper im Hintergrund. Lustig, oder? Fragt Euch bitte nicht, warum ich nicht mitkoche. Heute ist „Männer-kochen-für-uns“-Tag und ich genieße es. Das Freulein taucht in die italienische Welt ab und zurück zu den Citronelli-Talern.

Netterweise lag vor kurzem ein Backbuch in meinem Briefkasten, indem dieses Rezept platziert war. Sofort sprach es mich an. Es gibt übrigens noch keine Zitronen-Kekse-Sorte bei unseren Familienplätzchen und deshalb musste es erst Recht nachgebacken werden!

 

Citronelli-Italienische Zitronenkekse

 

Zutatenzeugs für ca. 30 Stück:

 

170 g Mehl

75 g weiche Butter

65 g Puderzucker

Vanillemark einer Schote

Salz

1 TL Zitronenschale

1 Ei

etwas Puderzucker zum Bestäuben

 

für die Füllung:

2-3 EL Lemon Curd (Fertigprodukt)

 

 

Anleitung:

 

* Mehl sieben, eine Mulde mittig drücken

* Butter in Stücken, Puderzucker, Vanillemark, 1 Prise Salz, Zitronenabrieb und das Ei in die Vertiefung geben

* alles mit den Händen rasch zu einem glatten Zeig verarbeiten

* Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde kalt stellen

* Backofen auf 170 Grad vorheizen

* von dem Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kleine Portionen abnehmen

* ca. 3 cm große „Zitronen“ formen und auf das Backblech legen

* mit einem Teelöffel jeweils eine kleine Vertiefung in die Mitte drücken und mit etwas Lemon Curd befüllen

* die Citronelli auf mittlerer Schiene 8-12 Minuten backen

* noch warm mit Puderzucker bestäuben 

 

Citronelli- italienische Zitronentaler

Citronelli- italienische Zitronentaler

 

YUUUMMMYYYY…davon wollen alle mehr. Probiert sie aus, Ihr könntet auch die Citronelli mit anderen Fruchtaufstrichen befüllen. Lass Eurer Kreativität freien Lauf oder passt sie Eurem Familiengeschmack einfach an. Verschenkt sie doch auch zu Weihnachten mit einem passenden Zitronenlikör (Limoncello) oder einer Zitronenlimonade! Fände ich suuuuper! 🙂

Wie heißen denn Eure Lieblingsplätzchen und habt Ihr schon angefangen Kekse zu backen?

 

Das Freulein sucht sich jetzt Liköre raus…hicks….ein Zuckerkuss aufs Händchen,

Euer Freulein

 

Backbuch: Angelika Schwalber „Weihnachtsplätzchen“, ZS Verlag

 

 

 

 

 

Comments (3)

  1. Femme Noble 2 Jahren vor

    Yummiiii ♥
    die muss ich unbedingt mal nachbacken =)
    Xx
    http://www.femme-noble.de

  2. Kerstin Völlinger 2 Jahren vor

    13.2.16

    Hallo

    Wie wunderbar das ich dein Rezept
    gefunden hab
    Morgen ist valentinstag und mein Mann
    Liebt sie
    Vielen Dank
    Hab sie zwar noch nicht probiert aber mein lemoncurd
    Ist supi und im
    Ofen schauen Sie köstlich aus

    • Autor
      DasFreuleinbackt. 2 Jahren vor

      Viel Spaß beim Ausprobieren, liebe Kerstin! Freue mich total, dass Du mich gefunden hast? LG Sandra

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*