Das 15 Minuten Shortbread

Das 15 Minuten Shortbread
25. Januar 2015 DasFreuleinbackt.
Shortbread

Schon seit Längerem möchte ich unbedingt Shortbread backen. Dabei wusste ich gar nicht, wie einfach und schnell diese leckeren Dinger herzustellen sind. Wenige Zutaten, kaum Zeitaufwand und leicht zu machen.

Mit zarten 24 Jahren durfte ich damals eine schottische Dame in Graz kennenlernen. Sie erzählte viel aus ihrem Leben, dem Heimatland und der Kindheit. Zum ersten Mal hörte ich etwas über die alten Traditionen aus Schottland, über die eigenen Ritualien und diesem Shortbraed. 

In Schottland gehört dieses Shortbread zu den beliebtesten Gebäckarten, das gern zu den Teezeiten gereicht wird. Süßer, zarter und klassischer Mürbeteig, der zu vielen Gelegenheiten aufgetischt werden kann und wahrscheinlich jedem schmeckt.

Shortbread war ihr absolutes Lieblingsgebäck. Ich kannte ab da an eine neue Marke, die diese Leckereien auch hier in Deutschland verkauft. Wenn ich heute noch irgendwo dieses Gebäck liegen sehe, denke ich gern und lächelnd an sie zurück. Leider verstarb sie vor einigen Jahren, wurde aber dennoch stolze 96 Jahre alt.

Ist dieses Shortbread vielleicht ein Versprechen für ein langes und gesundes Leben???*grübel* 

Aber jetzt genug erzählt, gehen wir einmal über zum Shortbread!

Shortbread

Shortbread

 

Wieder ein einfaches Flitz-Rezept, genau so mögen wir das hier im Hause des Freuleins!

 

Shortbread

 

Zutatenzeugs:

400 g Mehl

250 g Butter

1 Päckchen Vanillezucker

125 g Zucker

 

Anwendung:

* Backofen auf 180 Grad vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen

* alle Zutaten miteinander vermischen und zu einem Teig kneten

* Teig ca. 1 cm dick ausrollen und auf das Blech legen

* den Teig längs und quer in Stücke schneiden

* jetzt 15-20 Minuten backen

 

Klassisch sieht das Shortbread länglicher geschnitten aus, eher wie die Form eines Riegels. Aber wer mich kennt weiß, dass ich es liebe etwas Eigenes aus meinen Werken zu zaubern.

Habt Freude an dem kinderleichten Rezept, das übrigens von Chefkoch stammt. Nichts wurde verändert, braucht es auch nicht, da es genau so wunderbar schmeckt.

 

Viele sonnige Sonntagsgrüße aus Hessen von

 

Eurem Freulein

 

Comments (2)

  1. Nadi 3 Jahren vor

    ohhhhhja, Shortbread ist toll! Ich habe ein Jahr in Schottland studiert und da hätte ich mich am Liebsten nur von Shortbread und Fudge ernährt! Komischer Weise habe ich es trotzdem noch nicht so häufig selbst gemacht, ich glaube, erst einmal. Wird also Zeit, es mal wieder zu probieren – Dein Rezept werde ich mir auf jeden Fall vormerken!

    • Autor
      web1181 3 Jahren vor

      Jaaaa mach das und erzähle mir, wie es geklappt hat!
      LG Sandra

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*