Sechs No-Bake Beeren-Törtchen!

Sechs No-Bake Beeren-Törtchen!
4. Oktober 2020 DasFreuleinbackt.
In Süßes
Beeren-Törtchen

Mein Dad liebt Himbeeren. Deshalb sollten diese Beeren-Törtchen ein kleines zusätzliches Geburtstagsgeschenk werden. Süß-sauer ist bei uns der absolute Hit. Ganz große Beeren-Liebe!

Los ging es mit den Beeren-Törtchen!

Vormittags besorgte ich zügig alle Zutaten. Im Supermarkt gab es nämlich noch all diese Beeren, die ich dafür benötigte. Zuhause angekommen, stellte ich mich in meine Küche, um diese persönliche Überraschung herzustellen. Alles wurde zurechtgelegt, gewaschen, trocken getupft und abgewogen. Eine zügige Geschichte und ganz nach meinem Geschmack!

Gebacken wurden sie nämlich nicht. Eher gekrümelt, geköchelt, gerührt, gekühlt und dekoriert. Zwischendurch wanderten Kekskrümel in den Mund oder irgendwie wurde der Teigschaber auf mystische Weise gesäubert. Für was also noch eine Spülmaschine?

Beeren-Törtchen

Beeren-Törtchen

 

Das Rezept:

Ein kinderleichtes Rezept zum Nachmachen. Plant minimal etwas Kühlzeit ein. Die Beeren-Törtchen lassen sich hervorragend einen Tag vorher zubereiten. Hier das Ganze für euch zum Ausdrucken:

Beeren-Törtchen

  • Zutatenzeugs für ca. 6 Stück:
  • 40 g Butter
  • 90 g Kekse nach Wahl
  • 3 Blätter Gelatine
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Bio-Zitrone
  • 200 g Schmand
  • 20-30 g Zucker
  • 200 ml Sahne
  • Topping:
  • 250 g Beeren nach Wahl
  • evtl. etwas Puderzucker zum Bestäuben und Minzblätter zum Dekorieren

Anleitung:

Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz recht fein zerkleinern. Beiseitelegen.

In einem Topf die Butter unter Rühren schmelzen, dann von der Herdplatte nehmen. Die Kekskrümel zur geschmolzenen Butter geben und gründlich verrühren.

Ein Blech mit Backpapier auslegen und mit sechs Dessertringe ( 6-8 cm im Durchmesser) bestücken. Die Butterkekskrümel in die Ringe verteilen und fest andrücken. Kühlen.

Kaltes Wasser in eine flache Schale füllen und die Gelatine darin einweichen.

Jetzt die Zitrone waschen, abtupfen und Schale abreiben. Den Saft der Zitrone über einer Schüssel auspressen und bereitstellen.

Zucker, Schmand, Vanillemark und Zitronenschale in einer Rührschüssel vermengen.

Den Zitronensaft in einem Topf leicht erhitzen und die Gelatine darin während des Rührens auflösen.

Die aufgelöste Zitronen-Gelatine zur Schmandcreme geben, gut verrühren. Ca. eine Stunde kaltstellen.

Dann die Sahne steif schlagen und unter die kalte Schmandcreme heben.

Zum Schluss die Creme auf die Keksböden verteilen und nochmals ca. 1,5 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Mit Beeren und Puderzucker garnieren.

Step by Step

Step by Step

Daddys little girl

Natürlich gab es für meinen Vater ein pures Himbeer-Törtchen. Ohne großen Schnickschnack. Einfach nur sein spezielles Lieblingsobst auf einer feinen Zitronen-Schmand-Creme. Genauso, wie er es liebt.

Mit Liebe gemacht und mit Stolz übergeben.

Himbeeren-Törtchen

Himbeeren-Törtchen

Beeren-Törtchen

Beeren-Törtchen

Fazit: Herrlich frisch!

Das Schöne daran ist, dass das Obst generell variieren darf. Passt es der Saison an oder was ihr am liebsten an Obst mögt. Perfekt zum Vorbereiten, perfekt für die Kaffeezeit oder einfach nur perfekt, weil die Beeren-Törtchen perfekt himmlisch schmecken.

Pssst…

Das verrate ich euch noch: Am nächsten Tag bekam ich ein Foto von einem angebissenen Himbeer-Törtchen. Mein Vater schrieb mir, er hätte es versteckt, um es am nächsten Tag in aller Ruhe essen zu können! Alleine! Wo bitte versteckte mein Dad sowas? Und warum fand es meine Mutter nicht oder gar die Katze? Ich höre auf nachzudenken und vermerke: „Perfektes Geschenk!“, oder? 😀

Wer eher Lust auf eine bombastische Brombeer-Torte verspürt, der wird hiermit glücklich werden: KLICK

 

Ein Zuckerkuss aufs Händchen,

Euer Freulein

Comments (2)

  1. Le Paul 2 Wochen vor

    Love it! Sehr sympatisch geschrieben!

    • Autor
      DasFreuleinbackt. 2 Wochen vor

      Dankeschön 🥰

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*