Augen auf, es gibt Latte Macchiato-Creme!

Augen auf, es gibt Latte Macchiato-Creme!
26. Februar 2020 DasFreuleinbackt.
In Home, Süßes

Ok, das wäre geschafft. Die närrische Zeit hätten wir hinter uns gebracht. Ab sofort gibt es wieder ausreichend Schlaf. Die Wochenenden liegen ab sofort im Normalbereich. Kein Glitzer-Make-up mehr, dafür geregelte Essenszeiten. WhatsApp-Gruppen werden minimiert und die Bekleidung bedeckter.

Die schrillen Farben rücken in den Hintergrund, die Äuglein fallen zu und alle sind soooo müüüdeeee. Gähn! Es werden Feuchtigkeitsmasken aufgelegt, viel Augenpflege benutzt und Haarkuren einmassiert. Ja, es nagt an uns allen. Oder besonders an denen, die mitgefeiert haben. Aber es ist egal, ob die Füße von den Umzügen oder den blöden Kostüm-High-Heels schmerzen. Jetzt wird alles wieder regeneriert. Körper, Geist und die Seele.

Die Nächte dürfen beim Freulein wieder länger werden. Nein, nein, OHNE Musik, lieber ein Feder-Kissen mehr im Gesicht. Bis zum Wochenende halte ich die Füße still und die Äuglein zu. Ich vermute mal, dass mein Herr Bla eher mit einem wachem Freulein Zeit verbringen möchte.

Derweil beglücke ich euch mit einem tollen Rezept zum Löffeln. Ist das für alle in Ordnung? Für all diejenigen, die ab sofort Fasten, die dürfen nur lesen. Nichts umsetzen. Soooorrryyy….

 

<— Mein letztes Fastnachtsfoto für dieses Jahr! 😀

 

 

 

 

Die Latte Macciato-Creme

Beginnen wir mit einem Hallo-wach-Dessert, der Espresso enthält, somit auch etwas Koffein. Ein Wachmacher, den jeder kennt. Ob flüssig oder cremig, er scheint besonders JETZT in jeder Form Willkomen zu sein, oder? 🙂

Heute gibts ihn verrührt.

Latte-Macchiato-Creme

Alles zum Ausdrucken findet ihr hier:

Latte Macchiato-Creme

  • Zutatenzeugs für 4 Portionen:
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Magerquark
  • 3 EL frischer Espresso
  • 3 EL Amaretto
  • 60 g Kokosblütenzucker
  • 2 EL Milch
  • Schokoladen-Kaffeebohnen und Kakaopulver zum Garnieren

ANLEITUNG:

Den Espresso frisch kochen und abkühlen lassen.

Die Mascarpone und den Margerquark in einer Rührschüssel vermengen. Währendessen den Zucker abwiegen und unterrühren.

Jetzt den Amaretto dazugeben.

Die Hälfte der Creme in eine andere Schüssel geben.

Die eine Hälfte mit dem Espresso verrühren und die andere mit der Milch.

In die Gläser erst die Milch-Creme einfüllen, dann die Espresso-Creme. Zum Schluß etwas Kakaopulver streuen und mit jeweils einer Schokoladen-Kaffeebohne garnieren.

Die Latte Macchiato-Creme 1-2 Stunden kühlen.

Latte-Macchiato-Creme

Tipp:

Durch das Kühlen wird die Latte Macchiato-Creme etwas fester und schmeckt mir persönlich besser.

Ihr könnt auch den Kokosblütenzucker gegen normalen feinen Kristall-Zucker ersetzen. Jedoch ist dann die leicht bräunliche Farbe der Masse nicht mehr gegeben. Vielleicht wäre hier noch der braune Zucker eine gute Alternative.

Wer lieber Kuchen mag, der findet hier meinen Kaffee-Kuchen: KLICK

 

Wer ist auch müde vom Feiern? Fastet wer?

 

Viele Zuckerküsse aufs Händchen,

Euer Freulein

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*