Espressoplätzchen, die neuen Lieblinge!

Espressoplätzchen, die neuen Lieblinge!
24. November 2019 DasFreuleinbackt.
In Home, Süßes
Espressoplätzchen

In einem Monat ist Weihanchten und whooop whooop es gibt schon mal eine Runde Espressoplätzchen!

Meine Mutter und meine Beste lieben alles mögliche, in dem Kaffee, Cappuccino oder Espresso enthalten ist. Desserts, Eis, Kuchen und Schokolade. Wobei am allerbesten ALLES ZUSAMMEN! Man reiche ihnen dazu einen frisch gekochten Cappuccino inkl. Hofknicks und entferne sich leise aus dem Quasselbereich. …und der Mittag ist gerettet.

Ich muss wirklich zugeben, dass diese Kombination aus Schokolade und Espresso hervorragend zusammenpasst. Der feine Mürbeteig zerfällt im Mund und die Glückshormone werden in Unmengen ausgeschüttet.

Espressoplätzchen

Diese Plätzchen stammen von der lieben Bettina Eifert, das ich nachbacken, fotografieren und auch (fast) alleine aufessen durfte. Viel Spaß damit!

Espressoplätzchen von Bettina Eifert

  • 120 g Mehl

  • 20 g Kakaopulver

  • 1 TL Instant-Espressopulver
  • 50 g Puderzucker

  • 2 TL Vanillezucker

  • 120 g weiche Butter
  • Puderzucker zum Bestäuben

Als erstes wird das Puderzucker abgewogen und fein gesiebt.

Für den Teig das Mehl mit Kakao, Espressopulver, gesiebten Puderzucker und Vanillezucker in eine Schüssel mischen. Dann die Butter mit einer Teigkarte unterhacken und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig auf einen Teller setzen und mit einem sauberen Küchentuch zugedeckt für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

Jetzt den Backofen auf 160 Grad Umluft/ E-Herd 180°C vorheizen. Zugleich ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereitstellen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zur langen Wulst rollen und in 16 gleich große Stücke schneiden. Mit den Händen diese zu Kugeln formen und aufs Backblech setzen. Den Plätzchen zuletzt mit einer Gabel die Rillen eindrücken.

Im vorgeheizten Backofen Espressoplätzchen ca. 8-12 Minuten goldbraun backen. Anschließend das Gebäck gut auskühlen lassen.

Espressoplätzchen vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Espressoplätzchen

Espressoplätzchen

Espressoplätzchen

Espressoplätzchen

Aufbewahrung

Am besten lassen sich diese leckeren Dinger in einer Blechdose aufbewahren. So trocknen sie nicht aus und sind nach zwei Wochen immer noch so fein, wie am ersten Tag! Vorausgesetzt, es sind noch welche im Haus auffindbar. Nicht verschlungen und bereits auf der Hüfte platziert.

Bereitet euch eine Tasse Kaffee zu und genießt diese feinen Espressoplätzchen. Heute schon gebacken?

 

Ein Zuckerkuss aufs Händchen,

Euer Freulein

________________________________________________________________

Das Rezept findest du auch mit vielen anderen in meinem Backbuch:

AMAZON-LINK:

 Klick

 

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*