Back doch mal Drei-Augen-Kekse!

Back doch mal Drei-Augen-Kekse!
21. Juni 2020 DasFreuleinbackt.
In Home, Süßes

Das Freulein war mal wieder in Berlin beim Herrn Bla und verspürte eine riesige Lust zu backen. Andere Küche, fehlende Dinge. Keine Küchenwaage, Mini-Backblech, keine Keksausstecher, nur eine Backform usw. Memo an mich: Zeug besorgen! Küche bestücken! 🙂

Backst du was?

Tja, das bekomme ich immer zu hören, wenn ich in Berlin bin. Dort kümmere ich mich mal nicht um mein Geschäft, räume in meinem Haus auf oder mähe den Rasen. Dort habe ich Zeit für mich. Richtige Freizeit. Ohne schlechtem Gewissen.

Einige Tage vor meiner Ankunft, plante ich bereits die Kekse und beschloss, wenigstens die Keksausstecher mitzunehmen. Diese sollten nicht viel Platz in meinem kleinen Handgepäck einnehmen.

Mein Herr Bla besorgte mir die Zutaten und kurz darauf stand ich in Berlin in der Küche und versuchte den Gas-Ofen zu verstehen. Neue Herausforderung. Wie funktionierte der nun wieder und welche Stufe war die Richtige? Auch das ließ sich herausfinden und weiter ging es mit dem Mürbeteig.

Schritt für Schritt vermengte ich die Zutaten und stellte dann fest, dass ebenfalls ein Nudelholz zum Ausrollen fehlte. Nun gut, mit einer Wodka-Flasche bekam ich dann den Teig ausgerollt. Seeeuuuuffffttttzzzz….. Neeeerrrvvvv….. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, daß das Vorhaben „mal schnell Kekse backen“ eine gewisse Zeit in Anspruch nahm und meine Nerven leicht strapazierten. Aber im Nachhinein war es all das wert. 🙂

 

Drei-Augen-Kekse

Lest das Rezept und macht euch schnell an die Umsetzung ran:

Drei-Augen-Kekse

  • Zutatenzeugs für 6 Kekse:
  • 300 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 150 g kalte Butter
  • Füllung:
  • Marmelade
  • Topping:
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Anleitung:

Mehl, Zucker, Salz, Ei und die Butter rasch zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig in etwas Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kaltstellen.

Dann den Backofen auf 180 Grad E-Herd/ 160 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Jetzt den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit einem Keksausstecher ( 12 cm im Durchmesser) 12 Kekse ausstechen.

Bei sechs Keksen jeweils drei "Augen" austanzen und auf das Backblech setzen. Ca. 20 Minuten backen und danach auskühlen lassen.

Die Keksböden mit Marmelade bestreichen, die Deckel platzieren und mit reichlich Puderzucker bestäuben.

Kekse

Drei-Augen-Kekse

Drei-Augen-Kekse

 

Zur Füllung:

Ihr könntet anstatt Marmelade auch einen Schokoladenaufstrich verwenden oder auch den Puderzucker durch Kuvertüre ersetzen. Am besten schmecken sie einen Tag später, da der Teig dann wunderbar durchgezogen und weich ist. Holt euch ein Stück Kindheit zurück! Es lohnt sich!

Derweil besorgt sich das Freulein das ein oder andere „Must-Have“ der Küche, damit ich beim nächsten Besuch entspannter backen werde. Darauf freue ich mich jetzt schon! 🙂

Ihr sucht ein anderes schnelles Rezept? Dann empfehle ich euch das Nektarinen-Limetten-Dessert: KLICK

 

Habt ein schönes Wochenende und ein Zuckerkuss aufs Händchen,

Euer Freulein

 

 

Comments (2)

  1. Le Paul 2 Wochen vor

    Soo lecker – kenne ich noch aus der Jugend! 🙂

    • Autor
      DasFreuleinbackt. 2 Wochen vor

      Jaaaa, so so fein 🙃🙃🙃

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*