So muss ein Zwetschgen-Käsekuchen schmecken!

So muss ein Zwetschgen-Käsekuchen schmecken!
8. September 2019 DasFreuleinbackt.
In Home, Süßes
Zwetschgen-Kaesekuchen

Der Sommer ist so gut wie vorbei. Die letzten heißen Tage hätten wir geschafft. Genug geschwitzt, Sonnencreme aufgetragen und Schattenplätzchen aufgesucht. Ich merke, dass die kurzen Kleidchen und Hosen langsam aber sicher Abschied nehmen. Allerhöchstens werden sie für den Urlaub noch einmal herausgeräumt und getragen. Ein wenig wehmütig werde ich bei diesen Gedanken schon.

Genießen wir noch den Spätsommer in vollen Zügen und freuen uns dabei auf die nächste Jahreszeit, einverstanden?

Der Herbst ist im Anmarsch

Ein schöner Zwetschgen-Baum meiner Eltern ächzt und krächzt unter seinen Früchten. Die Äste werden schwerer und strecken sich einem entgegen. Fast schon flehend möchte er geerntet werden. Das Steinobst fällt teilweise auf den Boden und die Wespen ergötzen sich daran. So viel kann ich gar nicht verbacken.

Meine Eltern verschenken an die Nachbarschaft die Zwetschgen und zeitgleich die Mirabellen. Tja, dieser Baum 5 Meter weiter, hängt ebenfalls voll. Möchte wer leckeren Mirabellen-Schnaps herstellen? Oder Marmelade? Im Grunde ist alles unglaublich gesund und voller Vitamine. 🙂

Wenn man nur mehr Zeit hätte…

Für den Zwetschgen-Käsekuchen war Zeit

Schon vor 2 Wochen kaufte ich die Zutaten für diesen Kuchen ein. Es fehlte eigentlich nur noch die Butter. In meiner Pause eilte ich Richtung Supermarkt und besorgte alles, was ich sonst noch benötigte. Das Obst pflückte ich vom Baum.

Die Arbeitsplatte war gerichtet, die Zutaten aufgereiht und vorbereitet. Bis ich es merkte, dass sich der Quark ziemlich leicht anfühlte. War da ein Heinzelmännchen mit einem Löffel bewaffnet an meinem Kühlschrank? Hieß das Heinzelmännchen zufällig Herr Bla???

Jaaaa, dem war so! Und Gott sei Dank aß er genau so viel, dass genug für die Füllung übrig blieb. Puh… Meine Hauptschlagader beruhigte sich sofort.

Zwetschgen

Zwetschgen

Ich begann zu backen. Erst den Mürbeteig, dann die Füllung, zuletzt die Streusel. Yummy!

Muerbeteig mit Zwetschgen

Muerbeteig mit Zwetschgen

Quark-Fuellung

Quark-Fuellung

Jetzt seid Ihr dran. Schritt für Schritt habe ich das Rezept für Euch aufgeschrieben. Hier zum Lesen und ausdrucken:

Zwetschgen-Käsekuchen

Zwetschgen-Käsekuchen

  • Mürbeteig:
  • 350 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Zucker
  • 170 g Butter
  • 1 Ei
  • *
  • *
  • Belag:
  • 30 g gehakte Mandeln
  • 350 g Zwetschgen
  • *
  • *
  • Füllung:
  • 70 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 120 g Zucker
  • 3 Eier
  • 2 EL Zitronensaft
  • 70 g Mehl
  • 750 g Quark (Magerstufe)
  • *
  • *
  • Streusel:
  • 60 g kalte Butter
  • 50 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Mehl

Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und in eine Schüssel geben. Jetzt den Zucker, das Ei, das Salz und Butter dazugeben und kräftig verkneten.

Den Teig ggf. mit den Händen zu einem Kloß kneten.

Eine Springform fetten und den Mürbeteig hinein geben. Den Teig gut andrücken und einen ca.5 cm hohen Rand bilden. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Den Backofen vorheizen. Umluft 170 Grad/ Ober-und Unterhitze 190 Grad.

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen.

Den Mürbeteig mit den gehakten Mandeln bestreuen. Dann darauf die Zwetschgen-Hälften platzieren. Beiseite stellen.

Für die Quarkmasse den Quark in eine Schüssel geben. Jetzt die Butter, den Zucker, die Eier, den Zitronensaft und das Mehl gut einrühren, bis eine geschmeidige und gleichmäßige Masse entsteht.

Die Füllung auf die Zwetschgen verteilen.

Mit der Hand die kalte Butter, den Zucker, den Vanillezucker und das Mehl zu schönen Streuseln verarbeiten. Diese dann zuletzt auf die Quark-Masse streuen. Sollten die Streusel nicht kümelig genug sein, einfach etwas Mehl dazugeben, bis sie die richtige Konsistenz bekommen.

Den Zwetschgen-Käsekuchen ca. 90 Minuten backen.

Achtung!: Danach noch ca. 20-30 Minuten im ausgeschalteten Backofen abkühlen lassen, dann mit etwas Puderzucker bestäuben.

 

Zwetschgen-Kaesekuchen

Zwetschgen-Kaesekuchen

 

Zwetschgen-Kaesekuchen

Zwetschgen-Kaesekuchen

 

Wir aßen den Zwetschgen-Käsekuchen lauwarm. Ja, kann man, muss man nicht, will man aber doch! Das komplette Haus duftete nach diesem Glück. Es war kaum auszuhalten, bis man ihn probieren konnte. Supermegaleckerschmecker!

Wichtige Info:

Wundert Euch nicht über die sehr lange Backzeit. Die Quark-Masse enthält keinerlei Puddingpulver-Päckchen oder Stärke. Durch das langsame Backen, wird die Füllung genau so fest, wie eben ein fantastischer Käsekuchen sein soll. Durch die Zwetschgen ist genug Feuchtigkeit vorhanden.

Hier kommen die wahren Käsekuchen-Liebhaber voll auf ihre Kosten! Versprochen! Wer noch ein weiteres obstiges Rezept ( z.B. mit Aprikosen) von mir sucht, der schaue hier: KLICK

 

Ach so! Hat schon wer mein Backbuch vorbestellt? Bin so neugierig. KLICK

 

Ein Zuckerkuss aufs Händchen,

Euer Freulein

 

Comments (2)

  1. Herr Bla 2 Monaten vor

    Ach wie schön, dass niemand weiß, dass ich Heinzelmännchen heiß… ✌️🍀

    • Autor
      DasFreuleinbackt. 2 Monaten vor

      Hahahaha! Genau!

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*